Bund Deutscher Heilpraktiker und
Naturheilkundiger e.V.

BDHN-Nachrichten Oktober 2017

 

Diagnosen stellen

Lt. einer Aussage von Dr. Theodor Windhorst, Präsident der Ärztekammer, gegenüber der Zeitung „Westfälische Nachrichten“ können Heilpraktiker keine Diagnosen stellen oder Therapien verordnen. „Heilpraktiker arbeiten lediglich mit Vermutungen“ kritisiert der Kammerpräsident, „sie können ohne umfassende Ausbildung mit dem Patienten machen, was sie wollen“.
Das sind harsche Worte, die scheinbar treffen sollen.
Heilpraktiker stellen nicht selten Diagnosen mit Verfahren, die in Deutschland nicht anerkannt sind. Dagegen ist grundsätzlich nichts einzuwenden, wenn parallel dazu ein schulmedizinisch anerkanntes Diagnoseverfahren, wie z.B. die Blutanalyse, durchgeführt wird. Die Blutuntersuchung dient zur Erstellung einer korrekten Diagnose. Sie dient auch zur frühzeitigen Erkennung von Erkrankungen, die der Heilpraktiker oftmals durch eine umfangreiche Blutuntersuchung zum Vorschein bringt.
Wir empfehlen darum nicht nur bei bestimmten Beschwerden und Erkrankungen, sondern bei jedem Neupatienten eine eingehende Blutuntersuchung selbst durchführen zu lassen. Bei den mitgebrachten Blutuntersuchungen des Patienten handelt es sich vielfach um ein Schmalspurlabor, weil die Versicherungen mit der Übernahme der Kosten sehr zurückhaltend sind.
Wer in seiner Praxis noch kein Blutbild erstellen lässt, ist dringend aufgefordert, die Blutentnahme lege artes zu erlernen! Unsere nächsten Seminare hierzu finden im FBZ, Belgradstr. 55 in Schwabing statt:
14./15.10.2017: Injektionen, Infusionen, Blutentnahme
25./26.11.2017: Blutentnahme und Labordiagnostik
Bitte melden Sie sich möglichst zeitnah zu den Praxisintensivseminaren an:
E-Mail: seminare@bdhn.de
Näheres unter: www.bdhn.de/intensivseminare161.html
Zu dem Thema möchten wir vor allem auch auf den Fachvortrag im November im Eden-Hotel-Wolff hinweisen. Wie auch schon in den vergangenen Jahren stellt unser Kollege und Chef der Biodiagnostik, Herr Wolfgang Ebert, als exzellenter Referent ein labordiagnostisches Thema vor:
„Labordiagnostik in der naturheilkundlichen Praxis - ein Thema, was immer wieder Probleme lösen hilft"
Aktuelle Fallbeispiele so aufbereitet, dass auch der Laie etwas versteht und der Fortgeschrittene sich nicht langweilen kann.
Wenn Sie diese Fachfortbildung am 11.11.2017 im Eden-Hotel-Wolff besuchen, haben Sie die Möglichkeit, Ihr eigenes Blut zum Seminarpreis untersuchen zu lassen, um die Arbeitsweise des Labors kennenzulernen.

Firmeneintrag und kein Ende

!!! Prüfung vor Unterzeichnung !!!
Immer noch bekommen viele Praxisinhaber ungefragt ein Fax zum Eintrag ins Gewerbeverzeichnis. Manchmal werden solche Faxe gleich zweimal in einem einstündigen Abstand verschickt. Hierin werden Sie aufgefordert, Ihre praxisrelevanten Daten für die korrekte Veröffentlichung im Gewerbeverzeichnis auf ihre Richtigkeit ggf. zu korrigieren oder zu ergänzen. Anschließend sollen Sie bei Annahme des Angebots diese Offerte an die oben aufgeführte Faxnummer zurücksenden. Die Rücksendung erfolgt nach Rumänien.
Der Grundeintrag in das Gewerbeverzeichnis kostet mtl. 66 €. Mit dem unterschriebenen und per Fax versandten Vertrag verpflichten Sie sich für zwei Jahre. Dieser Vertrag verlängert sich um ein weiteres Jahr, wenn Sie nicht 3 Monate vor Ende der Vertragslaufzeit schriftlich kündigen. Bitte prüfen Sie dieses Angebot sorgfältig, bevor Sie evtl. ungewollt einen Vertrag eingehen, der Sie mind. 1.584 € kostet!

Heilpraktiker und Recht –

Hätten Sie es (noch) gewusst?
Wie kaum ein anderes Gebiet ist der medizinische Bereich in Deutschland sehr stark reglementiert. Das Medizinrecht umfasst sämtliche Bereiche, die Angehörige von medizinischen Berufen bei der täglichen Arbeit beachten müssen. Als Heilpraktiker ist man von den Regelungsmaterien ebenso betroffen, wie etwa der Arzt, Zahnarzt und andere Heilberufe. Neben dem Berufsrecht (HeilpraktikerG sowie die HeilpraktikerG DVO) muss der Heilpraktiker bei seiner Berufsausübung zahlreiche andere Rechtsnormen beachten, etwa das BGB, das IfSG, das HWG, das AMG usw. Hinzu kommen Regeln, welche die Rechtsprechung für medizinische Berufe entwickelt hat.
Obwohl man sich als Heilpraktiker in der Regel nicht gerne mit rechtlichen Fragen der Berufsausübung befasst, ist es gerade als Heilpraktiker besonders wichtig, wenigstens die rechtlichen Grundlagen zu kennen, welche für die Berufsausübung wichtig sind. Grund hierfür ist, dass Personen im medizinischen Bereich stets eine sehr haftungsträchtige Tätigkeit ausüben. Beim Heilpraktiker kommt hinzu, dass dieser bei der Berufsausübung einerseits frei in der Wahl der Therapieform ist, andererseits aber zahlreichen Beschränkungen unterliegt.
Das Seminar dient dazu, sich die rechtlichen Grundlagen des Heilpraktikerberufes vor Augen zu führen. Themen sind u.a. das Berufsrecht der Heilpraktiker, die zivilrechtliche Beziehung zwischen Heilpraktiker und Patient, die Tätigkeitsverbote für den Heilpraktiker u.a. Sie erhalten ein umfangreiches Skript zur Veranstaltung.
Ziel des Seminars ist es, Sie für die Probleme, die in der Praxis auftreten können, zu sensibilisieren und Ihnen Ratschläge an die Hand zu geben, wie Sie rechtliche Probleme möglichst bereits im Vorfeld vermeiden können.
Nehmen Sie die Gelegenheit wahr, sich mit den rechtlichen Grundlagen Ihres Berufs auseinanderzusetzen, auch wenn die Thematik auf den ersten Blick trocken und langweilig erscheint.
Der Referent, Michael Dligatch, ist Rechtsanwalt in München und befasst sich in seiner Kanzlei u.a. mit dem Heilpraktikerrecht. Der Vortrag basiert auf einer Vorlesung an einer Hochschule und behandelt die wichtigsten Themen der Berufsausübung der Heilpraktiker. Dieses kostenlose Seminar für Mitglieder des BDHN e.V. findet am Mittwoch, den 11.10.2017 im OSZ, Weiglstr. 9
von 10.00 – 17.00 Uhr statt.
Bitte melden Sie sich umgehend an, da wir eine begrenzte Teilnehmerzahl einhalten müssen!

BDHN-Stammtisch 06. Okt.’17

Am Freitag, den 06. Oktober 2017 findet wieder unser BDHN-Stammtisch statt. Wir treffen uns um 17.30 Uhr im Restaurant des Eden-Hotel-Wolff, direkt am Hbf in München (Rembrandtzimmer).
Der Stammtisch ist eine gute Gelegenheit, sich kollegial auszutauschen.
Wegen der Bereitstellung des Raumes bitten wir Sie dringend und möglichst zeitnah um Ihre formlose Anmeldung:
E-Mail: sekretariat@bdhn.de,
Fax: 089/601 7913, Tel.: 089/601 84 29

Flohmarkt in München

- Praxisbedarf -
Das ist die Gelegenheit für alle, die Praxisartikel verkaufen oder ihren Praxisbedarf preisgünstig erwerben möchten! Am Samstag, den 11.11.2017 parallel zur Fachfortbildung im Eden-Hotel-Wolff findet wieder der Verkauf von Praxisbedarf statt.
Als AnbieterIn melden Sie sich bitte an:
Tel. 089/601 84 29 Fax 089/601 79 13
E-mail: sekretariat@bdhn.de

Flohmarkt in Nürnberg

Auch in  diesem Jahr findet wieder parallel zur Fachfortbildung in der Meistersingerhalle in Nürnberg ein Flohmarkt statt.
Am Samstag, den 25. Nov. 2017 in der Zeit von 9.00 – 12.00 Uhr können Sie Praxisartikel, bzw. Fachbücher, verkaufen und/oder erwerben. Mitglieder, die Ihren Praxisbedarf verkaufen möchten, melden sich bitte umgehend bei Herrn Gernot Kolder:
Tel. 0911/506 79 28
Fax 0911/570 38 505
E-mail: kolder@bdhn.de

Fachfortbildung in München

Sehr geehrtes Mitglied,

wir laden Sie zur nächsten monatlichen Fachfortbildungsveranstaltung ein

Thema:

Eintauchen in das Land der Trance - Hypnosetherapie als Heilverfahren            
Referentin:

HP Karen Peltz, München
Termin:

07. Oktober 2017
Zeit:

9.00 - 12.00 Uhr und 13.30 -16.00 Uhr
Tagungsort:

Eden-Hotel Wolff, Arnulfstr. 4-8,
80335 München, direkt am Hauptbahnhof
Teilnahmegebühr:

Die Teilnahme ist für Mitglieder des BDHN e.V. kostenfrei!
Nichtmitglieder: € 50,-

Anspruch auf Einlass besteht für Nichtmitglieder nur, wenn noch Plätze frei sind!

Genauere Informationen zum Thema erhalten Sie auf unserer Internetseite unter: http://www.bdhn.de/ffboktober17m.html

Bitte bringen Sie unbedingt Ihren Fachfortbildungsnachweis mit und kommen Sie rechtzeitig bis 8.45 Uhr.

Bis Samstag, 07. Oktober 2017 grüßt Sie freundlich und kollegial

         Ihr BDHN  -  Vorstand

Fachfortbildung in Nürnberg

Sehr geehrtes Mitglied,

wir laden Sie zur nächsten monatlichen Fachfortbildungsveranstaltung ein.

Thema:
Notfalltherapie in der Praxis
Referent:

Niklas Schäfer, München
Termin:

14. Oktober 2017
Zeit:

09.00 - 12.00 Uhr und 13.30 - 16.00 Uhr
Tagungsort:

Meistersingerhalle, Münchener Straße 21,
90478 Nürnberg, Konferenzraum.
Teilnahmegebühr:

Die Teilnahme ist für Mitglieder des BDHN e.V. kostenfrei!
Nichtmitglieder: € 50,--

Anspruch auf Einlass besteht für Nichtmitglieder nur, wenn noch Plätze frei sind!

Genauere Informationen zum Thema erhalten Sie auf unserer Internetseite unter:
http://www.bdhn.de/ffboktober17n.html oder bei Herrn Kolder Tel. 0911/5067928.

Bitte bringen Sie unbedingt Ihren Fachfortbildungsnachweis mit und kommen Sie rechtzeitig bis 8.45 Uhr.

Bis Samstag, 14. Oktober 2017 grüßt Sie freundlich und kollegial

          Ihr BDHN  -  Vorstand